Literarisches / Absurdistan - Der Wochenrückblick Für Zugestiegene: Startseite 
[Zeit für ein Gedicht?] [Gäste] [LiteraturWettbewerbe] [Veranstaltungen] [LiteraturChat] [Buchwelt] [Allerlei & Tipps] [Absurdistan - Der Wochenrückblick]


 Der neueste Beitrag:
 wähle hier

 Ältere Beiträge

Werbung:
Bist Du Single? Suchst Du einen netten Partner? Hier warten über 390.000 aktive Mitglieder auf Dich. Melde Dich jetzt an!
Auftragsgedichte:
Du möchtest Deine/n
Liebste/n überraschen?
Jeder Euro rettet Kinderleben!

Stress im Büro?
von Uldo Posch

Wer kennt das nicht? Von Montag bis Freitag immer das gleiche Problem, die weltweite Stressbewältigung im Büro ist Vertrauenssache. Dank Internet, ballern die einen wie verrückt Moorhühner ab und zügeln dadurch ihr leicht anarchistisches Temperament, andere wiederum lesen schnell mal schnell ihre Tageshoroskope oder machen ein Nickerchen auf der Tastatur ihres PCīs. Die teilweise doch sehr trockene Luft in den Büros, dazu den permanenten Blick auf einen vor sich gerichteten Computer und immer schneller werdende Arbeitsabläufe, erfordern neue Ideen bei der Umsetzung der Stressbewältigung am Arbeitsplatz. Hier kann ich Abhilfe schaffen. Wie wäre es mit „Mensch ärgere dich nicht?" Allerdings in der Büroversion. Es ist ganz einfach, denn jeder von uns kennt doch dieses herrlich, einfache Spiel, wo sich garantiert keiner ärgert, sondern vor Langeweile gähnt. Damit ist jetzt Schluss. Nehmen sie einfach alle gesammelten leeren Sektflaschen der letzten Feierlichkeiten, sie wissen schon Geburtstage, Meetings, Versammlungen etc, außerdem einen Stapel der Sicherungsdateien, die sie auf CD-Romīs abgelegt haben und spielen sie auf dem Fußboden in der Mittagspause mit ihren Kollegen und Kolleginnen mal wieder ein Gesellschaftsspiel. Mit ein wenig Kreativität bauen sie nun das Spielfeld auf. Das dauert nicht lange und falls sie zur farblichen Unterscheidung die CDs anmalen müssen ist das ja kein Problem, denn sie sind ja schließlich im Büro. Wenn sie alles richtig gemacht haben, befindet sich nun auf der Auslegeware vor ihnen ein komplettes Spielfeld für vier Mitspieler. Die Sektflaschen dienen als Spielfiguren und am besten mischen sie noch ein paar ungeöffnete, gut gekühlte Flaschen darunter. Sie werden sehen, dann macht das ganze noch viel mehr Spaß. Nun kann es also losgehen, mal raus aus dem Bürostuhl, Schuhe aus und auf geht's. Genehmigen sie sich gemeinsam mit ihren Spielpartnern erst mal einen kräftigen Schluck und versuchen sie ihre Flaschen, ähm, Spielsteine ins eigene Haus zu bringen. Nicht nur das sich bereits ihr Biorhythmus gehörig in Bewegung versetzt hat; Nein, auch ihr Adrenalinschub ist durchs Kichern und garantiertem Spaßfaktor erheblich verbessert worden, von Stress also keine Spur mehr. Sollte sich der ein oder andere Mitarbeiter gar eine Kollegin sich widererwartend als schlechter Verlierer erweisen, dann achten sie bitte darauf, das noch genügend Sekt zur Verfügung steht und bieten sie einfach als Gewinner ein weiteres Gläschen an. Das versöhnt und bringt verlorene Sympathien zurück. Sie werden feststellen, wie schnell die Zeit vergeht und möglicherweise sind sie dem Feierabend näher als ihnen lieb ist, würden sie doch noch gerne ein bisschen weiterspielen. Doch bitte denken sie daran, morgen ist auch noch ein Tag der stressig werden könnte. Ob so oder so, denn falls ihr Arbeitgeber wenig Verständnis für solch kreative Ideen seiner Mitarbeiter haben sollte, dann seien sie bitte ganz unbesorgt, der nächste hat es bestimmt, wetten dass?

Herzlichst, Ihr
Uldo Posch

E-Mail: info@uldoposch.de

Homepages:
www.uldoposch.de
www.evas-garden.de

Bevor Du weitersurfst möchtest Du Dich möglicherweise noch ins Gästebuch eintragen?

Werbung:

Mitarbeit...
Du willst diese Online-Zeitung mitgestalten? Schick mir Deine Gedichte, Kurzgeschichten, Buchbesprechungen, Kritiken, Lobeshymnen - oder vielleicht ganz was Neues? Erlaubt ist, was Spaß macht und keinen kränkt oder geschmacklos ist.

Schreib', was Dich bewegt: leitner@wiend.at


http://www.wiend.at
E-Mail:leitner@wiend.at